Yavuz Özoguz

Vor dem 11. September 2001 hätte Yavuz Özoguz ohne Zögern gesagt, er sei in Deutschland integriert. Jetzt ist er sich nicht mehr so sicher. Denn seit den Anschlägen auf das World Trade Center behandele man ihn ausschließlich als Moslem, nicht mehr als deutschen Staatsbürger.

Dr.-Ing. M. Yavuz Özoguz, geb. 1959 in Istanbul, wohnt in Delmenhorst und ist verheiratet mit der Übersetzerin und Autorin Elke Fatima Özoguz, geb. Schmidt. Sie haben drei Kinder. Dr. Özoguz folgte seinen Eltern 1961 nach Deutschland. Nach dem Abitur in Hamburg studierte er an der Universität Clausthal Maschinenbau und Verfahrenstechnik und machte eine wissenschaftliche Karriere an der Universität Bremen. Seit 1999 betreibt er gemeinsam mit seinem Bruder Dr. Gürhan Özoguz die Seite www.muslim-markt.de. Daraus wurde sein zweiter Beruf, denn diese Homepage hat sich zu einer der größten und bekanntesten deutschsprachigen Medien entwickelt, nachdem auch noch die Seite www.muslim-firmen.de folgte. Seit 2005 ist er der wissenschaftliche Leiter der „Enzyklopädie des Islam“, Geschäftsführer der Halal-Zertifizierung in Deutschland und Leiter von Projekten der Firma m-haditec, zu der auch ein Verlag gehört, in dem einige seiner Bücher erschienen sind. Seit 2007 betreibt er im Internet das Videoportal Muslim-TV.

Yavuz Özoguz erzählt, wie er nach Deutschland kam und wie er überzeugter Moslem wurde. (3:50 Minuten)

Get the Flash Player to see the wordTube Media Player.

Wo ist die Grenze zwischen Integration und Assimilation? (3:18 Minuten)

Get the Flash Player to see the wordTube Media Player.

Wir haben Yavuz Özeguz gefragt, ob er sich in Deutschland integriert fühlt und ob der Islam ein Integrationshindernis darstellt. (5:46 Minuten)

Get the Flash Player to see the wordTube Media Player.


Die Inhalte dieser Webseite, insbesondere die Videos und Bilder, unterliegen der Creative Commons Lizenz mit eingeschränkten Rechten.


 
 
 

17 Kommentare zu “Yavuz Özoguz”

  1. Tweets die integrationsnet.de » Yavuz Özoguz erwähnt -- Topsy.com
    31. März 2010 um 21:05

    […] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von Uwe Sauermann erwähnt. Uwe Sauermann sagte: http://integrationsnet.de/?p=636 http://bit.ly/9vq4NY […]

  2. Hessam Kordian
    1. April 2010 um 19:19

    Vielen Dank für die Bereitstellung dieses sehr informativen Interviews.

  3. Mohammad
    2. April 2010 um 20:44

    Ich würde immer als Deutscher angesehen und behandelt bevor
    ich Deutsch würde, ich bin allein hier her gezogen und hatte
    bis heute kein unterschtützung(aus Eltern Haus). ich will aber kein Deutscher sein besser zu sagen ich kann die Deutsche nicht mehr leiden können, weil die sich anderen gegenüber Falsch verhalten.
    deshalb habe ich abslute Distanz von Deutsche. wenn mir um mich ginge könnte
    ich vielle bekanntschaften bei behalten in dem ich
    schlecht reden über Muslime und Ausländer Ignoriren hätte
    Können.in zwischen bin ich Anti-Deutsch und überral behaupte
    jeder ist ein Faschist”unterschidlich angereichert” besonders unter Politiker und behörden.
    Morgen Nazi macht in Stolberg Demostration, ich werde
    da sein ich hofe mal gelegenheit ergibt Bruder Kordian
    aber auch gerne Yavuz Özeguz kennen zu lernen.
    E mail nicht verfügbar “internet cafe”

  4. Lajevardi
    4. April 2010 um 18:35

    Seine Einstellung passt nicht zur modernen Vorstellung von Freiheit und Tolleranz.

  5. Mohammad-Nikita
    4. April 2010 um 21:38

    @Lajevardi
    da muss ich das Interviewu von Yavuz Özeguz ein mal hören
    um zu beurteilen ob du ReCHT HAST! es tut mir leid aus
    internet cafe kann man nicht sein alle wünsche erfühlen es
    kostet Richtig Geld.

  6. Mohammad-Nikita
    4. April 2010 um 22:17

    @lajevardi
    ich habe grade das interview gehört kann ich dir leider nicht
    Recht geben. Ob er wirklich die Freiheit für alle Menschen
    Wünscht, soll er zu erst sich mit Richtige Lajevardi auseinander setzen!!.Die ungerechtigkeit in westliche länder so wie Mänschenrecht Verletzungen Sind seher Hoch man kann dies aber wirksam ansprechen und zu bekämpfen versuchen wenn in eigene land zu mindestens verurteilungen zu Tot strafe
    nicht vollstrecken am bestens diese sogar aus setzen.

    Herr Yavuz Özeguz war als Student 1979 in Iranische Revelotion Interesiert – Ich aber Im Iran beteiligt.
    eine von werte des Revelotion war ab schaffen von Tote Strafe
    welche bei Shah Praktisiert würde, Warum?: weil die
    unschuldige in Iran Amerika und viele andere Lander
    Sind hingerichtet worden, um gegen solche Weltweit ein
    Stop zu setzen soll man verstehen die andere Länder
    meinen auch die Richtige bestraft zu haben obwohl meistens
    die unschuldige umgebracht haben also die unschuldige in
    andere länder zu liebe soll man von sich anfangen.

  7. Lajevardi
    6. April 2010 um 22:07

    @Nikita,
    Du hast mich falsch verstanden!

  8. Mfg
    6. April 2010 um 23:33

    “The trouble with Democracy is that you just can`t trust it.”The war on Terror is about a war on Islam an Khilafah.It´s Time for Muslims to return back to the Khilafah so they can bring the Muslim world out of its darkness and into the Light of Islam under the shade of the Khilafah.Es geht der Obamo-Administration um die Kontrolle über die Energiequellen der Region.Geführt wird der Feldzug”Krieg gegen den Terror”unter dem Banner der Demokratie.Dass ist in etwa so beruhigend wie die Tatsache,dass die Schlächtereien der Kreuzzüge unter dem Deckmantel des Christentums stattfanden.The Sharia and Khilafah Rashida-that will protect our Aqida and Islamic Values.

  9. Mohammad
    9. April 2010 um 20:49

    Lajevardi

    Ich habe nur die gelegenheit genutzt ,um paar wichtige dinge
    ansprechen. mit dir hat mein kommentar nicht zu tun.
    ich wollte nur sagen so viel Leid dürfte auf dem Wellt nicht
    herschen wenn jeder schreit für andere ohne selbst oder seine
    Verein Weh getan würde.

  10. Iman
    14. April 2010 um 14:47

    Herr Yavuz Özoguz betreibt die Seite Muslim-Markt, hetzt hier gegen Juden und Amerikaner (mit völlig absurden Thesen) und steht dem Regime im Iran sehr nahe! Er untersützt mit den meisten seiner Statements das irrsinnige System der Mullahs. Insgesamt sind bei ihm starke faschistoide Strömungen sichtbar.
    Seine Einstellungen sind mit einem aufgeklärten 21.Jhrdt nicht vereinbar (z.B Todesstrafe bei Apostasie, Stellung der Frau, Islam als einzige Religion,…)

    Es wundert mich, eine solche Person hier im Interview zu finden…

  11. Alf
    2. Mai 2010 um 13:59

    Yavuz Özoguz hat auf seiner Seite (alle)Belgier beleidigt als “armselige Bürger“. Was ist das für ein Mann der vermeintlich gebildet scheint, hat Er diese Verallgemeinerung bewußt oder unbewußt betrieben. Wenn Ich sage das Ich diesen Menschen nicht mag liegt das nicht an seiner Religion sondern an seiner Perönlichkeit das verhält sich genau so wie Ich die Person Friedmann nicht mag. Beide sind scheinheilig in Ihrer Kritik an anderen.
    Und wenn Er wie in seinem Interview sich als Muslim anders behandelt fühlt sollte Er nachdenken das Er nicht als einfache Person auftritt sondern immer als betreiber eines Internetportales namens Muslim Markt, bzw als es noch ein Hobby war als jemand der sich wohl nach aussen stark als Muslim zeigte. Aber all das sind nur vermutungen denn Ich kenne Ihn nicht persönlich doch finde Ich es fragwürdig das Er Adressen, Namen und Telefonnummern erfragt bevor man auf seiner Seite kommentare abgeben darf.

  12. e casino news
    3. Juni 2010 um 14:33

    Resources like the one you mentioned here will be very useful to me! I will post a link to this page on my blog. I am sure my visitors will find that very useful.

  13. s www.unserislam.de
    4. Juni 2010 um 02:23

    Hmmm,puuh,Moneymaker,Gambling-LasVegas,Riba,all(Haram),you know.

  14. Wahrhaftig
    21. Dezember 2010 um 22:08

    Ein Mukmin kann niemals ein Lügner sein.

  15. Homebound
    1. Februar 2011 um 01:11

    “””Hochmut kommt vor dem Fall””””

  16. Stimme
    15. Februar 2011 um 15:20

    Nicht Israel besetzt Palästina, sondern Palästinenser besetzen Israel! Natürlich können Sie, Herr Özoguz, Ihre Sichtweise mit der der gesamten islamischen Welt teilen, und da kommt quantitativ ne Menge bei rum, dennoch wird diese Aussage qualitativ nicht korrekter: sie ist schlicht geschichtsverleugnend!
    So, wie Israel ohne die muslimische Minderheit friedlicher wäre, so wäre auch jedes andere Land der Welt ohne die Kapitalforderungen der muslimischen Minderheiten besser!
    Wenn Muslime sich ebenso verhalten würden in ihren Gastländern wie andere Zugereiste auch, hätten die Gastländer nichts gegen sie. Herr Multu sprach ja davon, dass sich die Mentalität der Gastarbeiter im Laufe ihres hiesigen Aufenthaltes verstockt hat. Genau das ist das Problem!
    Nur, dass die koranischen Moralforderungen sittenstrenger geahndet werden, indem Menschen verstümmelt und bestialisch unterworfen werden, heißt das nicht, dass diese Länder ohne diese Migranten moralisch noch mehr verkommen würden: der moralische Verfall innerhalb der westlichen Nationen wird durch die abstoßende Praxis der integrationsunwilligen Muslime überall auf der Welt eher forciert als gemindert: sie wirken einfach zu abschreckend und nicht zu verlockend!
    Die Zukunft der europäischen Länder ohne Muslime ist demzufolge sehr gut denkbar!
    Die Behauptung, nur der Islam hätte die übergeordneten Moralvorstellungen in der Ehe, Familie, Sexualität, dem Umgang mit Alkohol, dem gesellschaftlichen Miteinander, der Wirtschaft, ist geradezu lächerlich. Nicht der Islam hat diese wertvollen Tugenden hervorgebracht, sondern das Judentum!
    Der Islam in der überwiegenden Mehrheit ist auch heute noch als politisches Instrument rücksichtslos und eine Garantie auf Gewaltherrschaft in den durch religiöse Machthaber regierten Regionen! Fragen Sie doch Männer wie Herrn Koςak, wie sittenrein er den Völkermord der Türken an seinem kurdischen Volk empfindet: moralisch hui oder moralisch pfui?
    Ich nehme an, ich kenne die Antwort…

  17. Incredible footage from Jerusalem in 1896....
    4. März 2012 um 21:07

    So tolerant ist der Islam immer gewesen.Fantastisch.Überzeugt euch selbst>siehe Video on Webside”.

Kommentar abgeben:


Mitmachen?

Bitte wenden Sie sich für Informationen an info@integrationsnet.de