Shaker Assem

Facebook Детейлинг
Facebook Блеск
Instagram Детейлинг
Facebook Автостудия Глянец
Instagram Блеск
Instagram Автостудия Глянец


 
 
 

92 Kommentare zu “Shaker Assem”

  1. anu
    6. Februar 2011 um 14:35

    ..das sind die steigbügelhalter…

    Die ganze Horde linker Anwälte und Staatsanwälte fallen doch nicht vom Himmel. Das sind Diejenigen welche mit Gewalt das Gratis Studium durchgekämpft haben, Diejenigen welche die Universitäten besetzen, Diejenigen welche Demokratie als Straßenkampf verstehen und mit Trillerpfeifen, Steinen und Autofakeln bereichern, Diejenigen welche Hamas Demonstrationen unterstützen und Israel hassen, Diejenigen welche gewählte Volksvertreter als Nazis beschimpfen, Diejenigen welche behaupten wer Österreich liebt muss scheiße sein.
    Sie sind schon von klein auf kriminell, Schwarzfahren, Fahrraddiebstahl, Butikenklau, Hausbesetzung, lügen, betrügen ist bei denen schon als Kinder normal, als Jugendliche “Revolutionär”, als Erwachsene “verständlich”.
    Das Jura Studium dient NUR dazu “Bescheißen” zum “legalen” Lebensinhalt zu machen. Recht, Gesetz und Moral sind von Anfang an “Feinde” die es mit List und Tücke zu bekämpfen gilt.

    Alle sind Atheisten, Agnostiker oder sonstige Ungläubige. Die einzige Religion die sie anerkennen ist die der Fremden weil da ein “Rechtsanspruch” besteht an dem sie verdienen können. (auf Staatskosten). Ein so ein Rechtsanwalts-Leben von Geburt bis zur Pension kostet der Volksgemeinschaft ein vielfaches ihrer Klienten. Sie sind ein Gewaltiger Minus-Posten im Staatshaushalt, Zerstörte Seelen die von betrügen leben.

    Wenn wir von Westlicher Kultur reden…..DIE sind es.

  2. anu
    6. Februar 2011 um 15:57

    …jaja lieber ralle – zensur ist ihre einzige Waffe ..

    sie biedern sich richtig an .. ihren künftigen Herren..

  3. ISLAM-BEST UMMA IN THE WORLD
    6. Februar 2011 um 20:50

    /Guten Tag,an die Radaktion.Die Beleidigungen gegen den>Islam von Islamhasser<,bitte ich sie im Gästebuch zu löschen.(Niemand)darf beleidigt werden.Mit den schönsten Grüssssssssen

  4. Gegner
    9. Februar 2011 um 16:25

    Der Islam kann mir persönlich gestohlen bleiben.
    Wer den Islam hierzulande integrieren will, der tickt wohl nicht ganz richtig. Ihre Initiative für nachhaltige Integration lehne ich strikt ab, da ich den Islam zutiefst und aus ganzem Herzen verabscheue. Sowohl den politischen, wie auch den religiösen! Gründe? :-))
    (…)

  5. Volkstribun
    9. Februar 2011 um 23:56

    Ihr seid still und leise gekommen, jetzt werdet ihr laut und anmaßend, wir gaben euch den Finger, ihr wollt die ganze Hand, wir sehen und hören es und nun ist es Zeit für eure Abreise! (…)

  6. Stimme
    14. Februar 2011 um 12:21

    Das ist der dümmlichste Kommentar, den ich seit langem gelesen habe –
    Wie kann es denn angehen, dass >manmanmanmanIslam von Islamhasser<,bitte ich sie im Gästebuch zu löschen.(Niemand)darf beleidigt werden.Mit den schönsten Grüssssssssen

  7. Stimme
    14. Februar 2011 um 13:17

    „Sklavin“ von Mende Nazer sagt alles

  8. lol
    14. Februar 2011 um 14:07

    ich bin dafür das der islam ausgerottet wird

  9. xd
    14. Februar 2011 um 14:10

    ich schließe mich dieserr disskussion an!!!

  10. xd
    14. Februar 2011 um 14:12

    ich kann schreiben ein wunder ist geschehn!

  11. men of dream
    14. Februar 2011 um 14:14

    Xd was bist du für ein trottel dies ist eine ernste diskussion!
    der islam muss eliminiert werden

  12. Stimme
    14. Februar 2011 um 18:11

    Soll das ein Witz sein, dass die Muslime in Europa keine Forderungen an das Gastland stellen, dass die Nichtmuslime in den Ländern mit islamischem Background GASTRECHT GENIEßEN und KEINE Verfolgung, dass es in Europa keine Parallelgesellschaften gibt: dann kann ich wirklich herzhaft lachen, Herr Assem. Sollte es aber kein Witz sein, wovon doch auszugehen ist, weil Sie selber so ernst beim Interview waren, dann kann es also nur eine Veralberung Ihres Interviewpartners gewesen sein und dann kann ich nicht lachen.
    So, wie Sie IHREN Islam vorstellen, hört sich das einigermaßen nett an…
    So, wie der reale Islam praktiziert wird, hört sich das net nett an…
    So sieht das aus.

  13. Stimme
    15. Februar 2011 um 08:03

    Warum wird hier eine Integrationsdiskussion geführt und gleichzeitig werden ernste Beiträge mit Zitaten aus dem Koran nicht freigeschaltet? Das macht mich echt ziemlich nachdenklich dieser „Integrationsdiskussion“ gegenüber:
    keiner hat das Recht, über meine freie Meinungsäußerung Zensur auszuüben: ich habe mit den Zitaten weder beleidigt, noch gelogen, und so bitte ich doch sehr, Kommentare nicht einfach aus dem Zusammenhang zu reißen oder sogar ganz und gar auszublenden!
    Ein solcher Umgang innerhalb der Integrationsdebatte ist alles andere als offen und ehrlich!!

  14. Stimme
    16. Februar 2011 um 11:44

    Gesendet: Donnerstag, 3. Februar 2011 14:49

    Betreff: Brief an Frau Merkel

    Sehr geehrte Frau Merkel,

    (Von Pastor FA)

    Ihre Aussagen in Ihrem Interview mit der FAZ („Moscheen … werden stärker als früher ein Teil unseres Stadtbildes sein“) haben mich als orientalischen christlichen Islamwissenschaftler total schockiert aus den folgenden Gründen:

    (Liebe Stimme, diesen furchtbar langen Brief richten Sie lieber an Frau Merkel persönlich. Es ist nämlich anzunehmen, dass sie Integrationsnet.de eher nicht unter ihren Favoriten gespeichert hat.)

  15. Kopfschütteln
    18. Februar 2011 um 15:58

    Das ist hier eine ganz wichtige Seite , hier sprechen Menschen aus was unsere Politiker verschweigen , wenn doch werden Sie mundtotgemacht.
    Erst kommen Sie leise ins Land , dann werden Sie aufeinmal Agressiv und berufen Sich auf Religionfreiheit und machen sich in Gettos eine eigene Kultur Welt.
    Wollen sich nicht intregieren und ´bauen überdinesionierte Moscheen ohne Ende, in weiser Voraussicht.
    Wir haben kein Rassenproblem in Deutschland die Grosse Mehrheit der Deutschen sind Ausländer Freundlich sondern nur ein Moslemproblem und Arabischer Grossfamilien. Weil diese sich nicht unterordnen wollen in unser Freiheitlich Demokratischen Grundordnung und so ein Erdogan hetzt sie noch auf.
    Sie kommen alle weil sie ja von unserer Regierung dazu anemiert werden , Sie werden ja alimentiert keine Arbeit aber Geld.
    Schickt sie alle nach Haus die sich nicht einpassen wollen und so leben wollen wie in Muselmanischen Ländern .Warum werden Christen in den Arabischen Ländern ermordet und wer dort eine Kirche bauen will wird sich wundern. Aber schnellstens , denn kehrt wieder Ruhe in Deutschland ein. Der Islam ist ein Wolf im Schafspelz , er will die Weltherschaft weil sie in der Vergangenheit das mit Kriegerischen Mittel nicht erreichen konnten , kommen sie durch die Hintertür.Wir brauchen Sie nicht Will unsere Politik das nicht sehen oder ist das gewollt

  16. Stimme
    19. Februar 2011 um 16:13

    Aus einem Brief folgenden Auszug; ganz besonders ist im Licht der Aussagen Herrn Assems der Bericht der pakistanischen Christen zu beachten: Religionsfreiheit im freien Islam…
    > >in der Zeit, als ich im Sudan war, herrschte dort eine relativ gute Demokratie mit echten Wahlen. Es war wohl 1986, als Omar el Bashir die Macht ergriff und eine islamische Militärdiktatur errichtete. Danach habe ich oft von Sklaverei gehört. Christliche Organisationen kaufen Sklaven frei.
    Als ich in Khartoum war, gab es dort etwa 700 Scharia-Opfer, die ein barmherziger Mann in Deutschland mit Krücken versorgte.
    Für dringend wichtig halte ich es, daß sich unsere Öffentlichkeit mit den „deutschen“ Muslim-Brüdern befaßt, die in Deutschland Scharia-Gerichte fordern.
    In Ägypten ist mit einer Machtübernahme durch die Muslim-Brüder zu rechnen.
    > >
    http://www.csi-de.de/newsletter/?id=363&il=157&ib=952,954,953,951

    Mit herzlichen Grüßen H.P.

  17. schachmatt54
    20. Februar 2011 um 01:26

    Alle müssen wissen: der Islam erlaubt es ausdrücklich zu lügen, insbesondere dann, wenn es um die Durchsetzung der Ziele des Islam geht. Nachzulesen in irgendeiner Sure.

  18. Ralle
    20. Februar 2011 um 20:14

    Artikel 20, Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland!

    (1) Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat.

    (2) Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt.

    (3) Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden.

    (4) Gegen JEDEN, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

  19. Stimme
    21. Februar 2011 um 11:19

    Ja lieber Ralle oder liebe Ralle, ich hatte die Menschenrechte unter die Lupe genommen, die in verschiedenen Versionen auf dieser Erde praktiziert werden. Das Interessante an diesem Beitrag war, dass er von einem orientalischen christlichen Islamwissenschaftler formuliert worden ist: das ist noch mal ein ganz anderes Kaliber, denn er VERSTEHT die ARABISCHE Schrift und Sprache, so dass Zitate aus dem Koran…eben nicht verdolmetscht, sondern ORIGINAL verstanden werden.
    Leider schnürt die Redaktion solche wichtigen Beiträge ab.
    Von wegen: der Islam zensiert:
    die Initiative nachhaltige Integration zensiert:
    man fragt sich, mit welchem Motiv…

  20. The day after
    25. Februar 2011 um 12:50

    Wenn wir eins gelernt haben aus der Wikileaksaffäre, ist es das, dass die muslimischen Machos ihre Untertanen mit Lügen und Zensur abfüllen, um hinter den Kulissen ihr eigenes Süppchen zu kochen!
    Eine schöne muslimische Einheit ist das!

  21. The day after
    25. Februar 2011 um 15:42

    Uns ist nicht gleichgültig, unter welchen Bedingungen unsere Enkel einst in einem islamischen Deutschland werden leben müssen. Ein Vorgeschmack können wir bekommen durch den NDR-Film über deutsche Minderheiten an deutschen Schulen:
    http://www.youtube.com/watch?v=R9T7UBgsLZw
    Haben wir haben Mitleid mit den deutschen Schülern in einem
    islamischen Umfeld???
    Bevor der Tag danach anbricht, ist HEUTE.
    Heute ist es höchste zeit, den Islam in der Budesrepublik Deutschland BEKANNT ZU MACHEN!!!!

  22. Richard Pater
    28. Februar 2011 um 20:28

    Ein sehr intressantes Interview,ich muss mich unbedingt mehr mit der Geschichte auseinandersetzen und viele Menschen sollten dies auch tun.Sehr gut erklärt.Mit freundlichen Grüssen

  23. ÜBERMORGEN
    3. März 2011 um 13:41

    Hallo Herr Assem. Nachdem Herr Pater Ihr Interview als sehr interessant beschrieben hat, habe ich es mir ein drittes Mal angehört und immer noch nichts anderes herausgehört als folgendes:
    A Muslime fordern von den Gastgeberländern Toleranz
    B Sie preisen den Islam als tolerant Andersgläubigen gegenüber
    C Sie kritisieren die Gastländer als engstirnig fremden Kulturen gegenüber
    D Sie behaupten eine zunehmende Fremdenfeindlichkeit
    E Sie spielen mit ihren eigenen Forderungen
    F Sie reflektieren immer nur die anderen, niemals sich selbst
    G Sie behaupten, der praktizierte Islam in den totalitären Staaten sei alles andere als Islam. Statt dessen behaupten Sie, dort herrsche Feudalkapitalismus.
    H Sie stellen die These auf, die Folgegenerationen seien entwurzelte Menschen: nicht heiß und nicht kalt
    Zu A die Gastgeber sind tolerant!
    Zu B Das belegen Sie bitte an den gesamten Beispielen islamischer Terrorakte Andersgläubigen gegenüber!
    Zu C wenn wir tatsächlich engstirnig wären, wie kommt es, dass nicht nur Sie und Ihresgleichen immer lautstarker Ihre vermeintlichen Rechte einklagen, sondern dass Europa und Amerika und Australien und die USA klassische Einwanderungsländer unzähliger Flüchtlinge sind? Wie kommt es, dass der Deutsche Bundestag wegen seiner demokratischen Allüren Ihren Forderungen immer mehr nachgibt? Wie kommt es, dass man sich nicht mal mehr im Internetcafé vor Ihren Hasstiraden schützen kann: man braucht wirklich nicht arabisch zu sprechen: man versteht Ihre deutschen Aussagen gut genug!
    Zu D Schon mal überlegt, wo Fremdenfeindlichkeit herkommt? Schon mal beobachtet, das es Jahrzehnte gedauert hat, dass sich die Deutschen endlich trauen, beim Fußballweltmeisterschaftsevent ihr deutsches Fähnlein rauszuhängen? Schon mal beobachtet, dass alle anderen Nationen selbstverständlich zur Tagesordnung übergehen, nachdem sie mordend gegen Minderheiten vorgegangen sind, nur die Deutschen baden sich in Selbstanklagen und „Ausschwitz“ ist zum Weltkulturerbe stilisiert?
    Zu E Erinnern Sie sich an einen gewissen Mohammed Massud? Er ist Organ der Deutschen Muslimbrüder und sagt das Gegenteil aus!
    Zu F Warum merken Sie nicht mal selbst, dass immer nur die Nichtmuslime auf Ihrer Anklagebank sitzen und umgekehrt die Nichtmuslime gar nicht mehr aus der Rechtfertigungsschiene herauskommen: schon wieder wird ihnen die Rechtfertigung im Mund herumgedreht und erneut als Anklage gegen sie verwandt!?
    Zu G Wenn der Islam in islamischen Staaten kein Islam ist: sollten Sie dann nicht die Liebe zu diesen verführten Nationen haben und zu aller erst einmal Ihren Peinigern predigen, bevor Sie sich als richtende Besser-Menschen über die Andersgläubigen des Westens das Urteil erlauben!?
    Wenn die totalitären Islamistenregime ungestraft Feudalherrschaft praktizieren, können Sie ebenso in diese dekadenten Länder übersiedeln, denn uns wirft man ja den Feudalkapitalismus als satanisches Machwerk vor!
    Zu H Wie können Sie den Westen kritisieren, er kümmere sich nicht genug um die armen eingewanderten Muslime, wenn er doch sogar alles mögliche versucht, Ihnen zur Heimat zu werden, und gleichzeitig die eigenen muslimischen Väter und Mütter nichts, aber auch gar nichts dazu unternehmen, dass sich ihre kleinen Sprösslinge in dieser wilden Westgesellschaft wohlfühlen können, stattdessen predigen ihnen die Muttis und Vatis und die Erdogans der gesamten islamischen Kalifate, sie bräuchten sich nicht in den die fremde Gesellschaft zu assimilieren?
    Herr Assem, wenn ich eines gelernt habe während Ihres sehr sympathischen Interviews, dann ist das diese herrlich tiefsinnige Weisheit: Wenn das Wörtchen WENN nicht wär, wär mein Vater Millionär!

  24. ÜBERMORGEN
    3. März 2011 um 15:05

    Herr Assem, wenn man selber nicht das praktiziert, was man vom anderen verlangt, hat das herzlich wenig mit EIGENINITIATIVE zu tun!
    Glücklicherweise haben Politiker das erkannt:
    http://www.pro-medienmagazin.de:
    …“Unterdessen kritisierte auch CDU-Generalsekretär Hermann Gröhe die Rede. Erdogan erweise den Integrationsbemühungen in Deutschland einen Bärendienst. „Er tut so, als ziele deutsche Integrationspolitik darauf ab, kulturelle Wurzeln von Migranten zu kappen. Damit schürt er unnötig Misstrauen“, teilte Gröhe am Montag mit. Integration gelinge nicht besser, wenn sich Deutsche mit türkischer Herkunft aus Angst vor vermeintlichem Anpassungsdruck einem offenen Austausch und guten Miteinander verweigerten. „Der türkische Ministerpräsident wäre besser beraten, stärker für die Vorteile einer gelingenden Integration zu werben.“ CSU-Generalsekretär Alexander Dobrindt sagte am Montag in München: „Dieser Auftritt von Erdogan hat unsere Integrationsbemühungen in Deutschland um Jahre zurückgeworfen. Es ist ein beispielloser Vorgang, dass ein ausländischer Regierungschef in regelmäßigen Abständen seine bei uns lebenden Landsleute aufwiegelt.““
    „Kauder: Keine weiteren Verhandlungen ohne Religionsfreiheit
    Bereits vor seinem Besuch hatte der türkische Ministerpräsident Merkels Haltung zum angestrebten EU-Beitritt seines Landes kritisiert. Nach seiner Ansicht werden die Beitrittsverhandlungen mit der EU „ausschließlich aus politischen Gründen verlangsamt“, sagte er gegenüber der „Rheinischen Post“. In einem Interview mit derselben Zeitung forderte Unions-Fraktionschef Volker Kauder: „Ich verlange von der EU, dass in den Gesprächen über eine Aufnahme der Türkei keine neuen Verhandlungskapitel eröffnet werden, solange die Türkei nicht die volle Religionsfreiheit gewährleistet. Die Türkei muss sich hier nicht mehr nur an Worten, sondern an klaren Zeichen messen lassen. Dazu gehört für mich, dass die griechisch-orthodoxen Christen ihre Priester wieder in der Türkei ausbilden dürfen.“ Auch Mor Gabriel sei ein kritischer Punkt. Er habe den Eindruck, dass die aramäischen Christen hier bewusst bedrängt würden, um aus einem aktiven Kloster ein stilles Museum zu machen. „Die Türkei sollte sich zu wahrer Toleranz gegenüber allen Religionen verpflichten“, forderte Kauder, „gerade gegenüber dem Christentum, das in der Türkei eine ihrer Wurzeln hat.““

  25. égalité et rattachement
    5. März 2011 um 13:17

    Ralle
    6. Februar 2011 um 10:56
    Wie war das noch mit den Dänen?

    Aus Dänemark an die moslemische Welt “Es tut uns leid!”
    Die offizielle Entschuldigung!

    Es tut uns leid, dass wir euch Schutz gaben, als euch der Krieg aus euren Heimatländern vertrieb.
    Es tut uns leid, dass wir euch aufnahmen, während euch andere abwiesen.
    Es tut uns leid, dass wir euch die Chance auf eine gute Ausbildung gaben.
    Es tut uns leid, dass wir euch zu essen und ein Zuhause gaben, als ihr nichts hattet.
    Es tut uns leid, dass wir euch die Wiedervereinigung mit euren Familienangehörigen ermöglichten, als euer Heimatland nicht mehr sicher für euch war.
    Es tut uns leid, dass wir euch nie zur Arbeit zwangen, während wir alle eure Kosten bezahlten.
    Es tut uns leid, dass wir euch nahezu unentgeltlich die Miete, Telefone, Internet, Autos und die Schulbildung für eure 10 Kinder gaben.
    Es tut uns leid, dass wir euch Moscheen bauten, damit ihr eure Religion in einem christlichen Land frei ausüben könnt (Anm.: während ihr unsere Kirchen bei Euch anzündet, unsere Priester ermordet oder uns im Glauben massiv behindert)
    Es tut uns leid, dass wir euch nie dazu zwangen, nach 30 Jahren Aufenthalt wenigstens unsere Sprache zu lernen.
    Und darum – im Namen aller Dänen rufen wir der ganzen moslemischen Welt zu:
    F**k You!

    das F**k You is nich gans so mein ding, aber das andre scho
    wenn die däne und die deutsch und die franzmann und alle anderen moslemunterdrückten völker sich aufe hinterfüße stelln tun, sind se richtig groß.
    yeah

  26. égalité
    6. März 2011 um 06:38

    warum?

  27. égalité
    6. März 2011 um 06:40

    pourquoi?

  28. égalité
    6. März 2011 um 06:42

    Ich kommentiere zu schnell, schön locker bleiben…alter Finne!!

  29. égalité
    6. März 2011 um 07:04

    Hi talha 21.11.2010 04:15, ist es nicht merkwürdig, dass die Sklaverei in den westlichen Nationen schon vor einigen Jahrhunderten abgeschafft wurde, während die Ausbeutung von Menschen – das Melken der heiligen Kuh?? – im Islam bis heute profitabel erscheint!? Lies mal Mende Nazers Buch Sklavin, da fällt dir nix mehr zu ein!

  30. Eine Mutter mit vielen Erlebnissen
    30. Juni 2011 um 16:12

    Würdet ihr bitte bitte bitte mal Eure Kinder erziehen?
    Ich habe es satt, daß schon in einem deutschen Kindergarten die Allerkleinsten mit der islamischen Hölle bedroht werden, weil sie es als Christen in ihrem eigenen Land wagen, Wurstbrote zu essen.
    Ich habe es satt, daß die mohammedanischen Jungen Steine werfen auf Mädchen oder welche verprügeln, die viel kleiner sind als sie selber.
    Ich habe es satt, daß eure Kinder auf dem Spielplatz vor den kleinen Kindern immer solchen Sexkram erzählen, daß man nicht weiß, was für Videos ihnen die großen Brüder heimlich zeigen (und dabei tut ihr so keusch, weil die Mutter unter dem Kopftuch steckt).
    Ich habe es satt, daß ihr immerzu Ausreden findet für dieses untragbare Benehmen.
    Es könnte sco schön sein, wenn ihr die hier gebotenen Chancen nützen würdet. Eure Kinder haben hier gute Schulen, eine kostenlose Schulbildung, eine saubere und gesunde Umwelt. Warum nutzt ihr das nicht? Glücklich seid ihr doch auch nicht mit euch selbst.

  31. oguz
    3. Juli 2011 um 14:20

    Alle Kinder müssen eine islamische Erziehung genießen.Ich habe es satt,dass niemand außer die Gottesfürchtigen Muslime Angst vor der Hölle haben.Die Wusrtbrote mit Schweinefleisch sind ungesund und solten deshalb in Helel geschächtetes Fleisch umgewandelt sein.Die Muslime sind keine mohammedaner und auch keine Salafisten oder Terroristen,sondern sie sind einfach Muslime ,die nach Koran und Sunna leben.Wenn ein Muslimischer Junge ein Nichtmuslimisches Kind verprügelt muss der Muslim dafür zur Rechenschaft gezogen werden.Wenn Sexkram verbreitet wird in den Medien,so gilt das Verbot generell für alle die Unzucht fördern ,bestraft zu werden.Ausreden gibt es nicht,man spricht stets immer die Wahrheit.Glücklich ist nur derjenige der sich den Islam unterworfen hat.,

  32. Aristoteles
    8. August 2011 um 16:54

    Liebe/r oguz, danke für deinen Kommentar! Der hat mir gut getan.
    Mit kleinen Abstrichen, die jedoch wesentlich sind:
    a)
    alle Kinder sollten die Erziehung der Liebe erfahren, keine dogmatisch-jochende!
    r)
    richtig ist, dass es falsch ist, keine Angst vor der Hölle zu haben! GOTTES-fürchtige Christen wissen, dass die Hölle ebenso real ist wie der Himmel: sie brauchen aber keine Angst vor der Hölle zu haben, weil JESUS CHRISTUS die Hölle besiegt hat!
    i)
    in Halal geschächtetes Fleisch ist nicht nur ungesund, sondern Tierquälerei! Während Fleisch aus nicht-religiösen Produktionsverfahren nicht pauschalisiert werden kann:
    Aus Großschlachtereien, die mit Billiganbietern arbeiten, ist es Tierquälerei und ungesund!
    Fleisch aus Biohaltung ist gesund und keine Tierquälerei!
    s)
    Salafisten, Terroristen, Mohammedaner sind nicht Muslime…aha…
    …also dass es auch richtig nette „Muslime“ gibt, weiß ich, Probleme machen allerdings die anderen, die, die Terroristen oder Salafisten sind!
    Um die alleine geht es und zwar weltweit!
    Du kannst mir nicht erzählen, dass diese terroristisch ambitionierten Gruppen die unbedeutenderen sind!
    Ansonsten sollte die große Menge der sich integrierenden Muslime zusehen, dass sie ihre Probleme mit dieser minderbemittelten Minderheit intern in den Griff bekommen, bevor diese Minderheit die ganze große Menge der netten Muslime infiziert und infiltriert und zum weltweiten Kalifat auffordert!
    t)
    treues Leben nach Sunna und Koran bedeutet doch genau das: die Kuffar zum Schweigen zu bringen, nicht???
    o)
    okay, sehe ich ebenso: wenn muslimische Kinder und Jugendliche sich strafbar machen, müssen sie sanktioniert werden!
    t)
    total korrekt: alle, die Sexkram verbreiten, müssen dafür zur Rechenschaft gezogen werden: die gesamte westliche Welt ist infiziert „von diesem Sexkram“!
    e)
    es reicht nicht, in den Medien die besonders ekelhaften Sexfälle zu brandmarken, die Medien an sich müssen gebrandmarkt werden für ihr ungehindertes Manipulationsmonopol!
    l)
    lügenhafte Falschmeldungen sind ein viel zu beliebtes Mittel in den Medien, unbequeme Wahrheiten auszublenden!
    e)
    es sollte generell keine Bevorzugung geben, sondern schlicht die Wahrheit gelten: leider bezeugen die kommunistisch-faschistisch geprägten MSM den stark ausgeprägten islamischen Interessenverbänden per se ihre Sympathie, um zeitgleich gegen gläubige Christen, die die BIBEL ernstnehmen, diffamierend vorzugehen!
    s)
    sich dem Islam zu unterwerfen sagt per Definition, dass es NICHT glücklich machen KANN: UNTERWERFUNG!

  33. Einladung- Islam Ramadan 2011
    14. August 2011 um 16:13

    Ich bin stolz Muslim zu sein.Mich macht es sehr glücklich wenn ich mich den Gesetzen des„Islams unterwerfe´_.´/Der Koran und die Sunna ist die letzte Offenbarung von Allah dem Herrn der Welten.Es gibt keinen Gott außer Allah s.w.t und Muhammad ist sein Gesandter.(s.a.s).Er(s.a.s.)der Gesandte Allahs ist der letzte Prophet Gottes nach seinen Bruder und Propheten Jesus(r.)-,seiner Mama Maria.Friede mit Jesus und Maria.Allah ist der einzige,Er hat nicht gezeugt und wurde nicht gezeugt.SUBHANALLAH.Jesus ist der Knecht und Gesandte Allahs,Jesus wurde nicht gekreuzigt,die Trinität gibt es nicht-eine Erfindung der Kirche,und Gott wird es niemals vergeben dass man ihm etwas beigesellt.Alle Propheten sind gleich wir machen keinen Unterschied zwischen ihnen(r).Die Sharia ist das einzige gültige Gesetz bis zum Jüngsten Tag,so hat es Gott im Koran bestimmt.Das Islamische Gesetz-die beste edelste Lebensordnung wird selbstverständlich in einen islamischen Staat implementiert.Dieser Staat ist das Kalifat.Das Kalifat hat über 1400 Jahre existiert.So sehr die Menschen an ihren Glauben festhalten,niemals dürfen sie gezwungen werden ihren Glauben ändern.Dieses göttliche Gebot gilt für jeden Muslim und ist fest verankert im Koran und in den Hadithen.Der ganze Westen bekämpft den Islam und die Muslime.Alles was mit der Sharia übereinstimmt wird diffamiert und schlecht dargestellt damit die Menschen ein schlechtes Bild/Hass über den Islam haben.Sie hassen die Muslime,Merkel§co.alle.Sie werden damit nicht klarkommen,es bereuen,aber was bereits im Islam prophezeit wurde,kann man nicht verhindern.Es muss so sein wie es bestimmt ist.Die Zeiten werden sich ändern,mal geht es Berg auf und mal geht es Berg,ab.Die Muslime werden wieder stark und ihre Ehre im Islam zurückgewinnen.Schuld an der jetzigen Misere ist der Raubtierkapitalismus der die Menschen weltweit so sehr geblendet hat.Die billigen Medienlügen und Profitgierigen sind teuflsicheunwerte die im Kapitalistischen System an sich zu finden sind.Es ist also ein Systemproblem worunter die Menschen leiden um sich gegenseitig die Köpfe abzuschlagen,wegen billge irdische Güter die sie sich zu ihren Gott genommen haben.Wenn Jesus sehen würde was die Kirche aus seinen Evangelium gemacht hat,würde er sicher tod umfallen und Allah swt um Vergebung bitten,dass Schwein zu töten und Kreuz zerschlagen,mit den Gesetz des Islams regieren.Gott aber leitet recht und führt in die Irre wen er will.Das ist sein Wille und niemand kann es ändern.Schade das auch Aristoteles sich über den Islam schlecht geäußert hat,dass Muslime als Salafisten Radikale Faschisten abgestempelt werden.Wir sind Muslime-dienen den Einzigen-Allah(t),wir sind keine Ungläubigen oder Götzendiener des Geldes.Ein richtiger Muslim hat das Atribut des besten Menschen verdient.Leider verstehen das viele Nichtmuslime nicht und sind neidisch auf uns.Sie können es nicht ertragen das wir an den Einzigen Schöpfer des ganzen Universums glauben und ihn allein dienen.Die Bezeichnung „Kuffar“ bedeutet nichts anderes als Nichtmuslime,die die Wahrheit verdecken,verschleiern,verdrehen,nicht an den Koran und Sunna glauben,also Kuffar in Arabisch.Die Arabische Sprache ist fantastisch,stark in Ausdruck und unvergleichbar mit anderen Sprachen.Deswegen wurde der Koran in Arabisch offenbart,ihnen den Menschen im Verständnis leicht gemacht.Dieses Kalifat wird entstehn und niemand kann dies verhindern,auch du nicht Aristoteles.Es ist bereits prophezeit worden.Die Muslime werden dann erneut ihr bestes geben,um die ganze Menschheit aus dem Sumpf des Unglücks, Sebstzerstörungsmethoden zu ziehen und gerechte Umverteilungen der ganzen Menschheit zugute kommen lassen.Ich lade dich ein Aristoteles den Islam als Lebensordnung zu verinnerlichen und gesegneten Ramamdan an alle Muslime.Eine Umma Ein Kalifat.Allahu Akbaar….achso und nicht neidisch sein Aristoteles,Vorurteile abbauen,wenns geht ganz beseitigen.Das Problem sind nicht die Muslime(die Gläübigen)oder die Juden und Christen(Kuffar)das Problem ist der Kapitalismus weltweit.Alles Gute Aristoteles und schöne Grüsse an Bruder Saker,schönes Gespräch mit Dr.Uwe Sauermann.

  34. Aristoteles
    23. August 2011 um 15:37

    Schalom Einladung- Islam Ramadan 2011

    Der Name der Initiative für nachhaltige Integration besagt, dass sich diese für ein Miteinander einsetzt.
    Wenn ich mir die einzelnen Interviews ansehe und die dazu verfassten Kommentare lese, fällt auf, wie wenig bisher dieses Motiv Früchte erzeugt hat:
    der Haupttenor ist nicht das Miteinander, sondern das Gegeneinander.
    Das muss für so eine Initiative ziemlich frustrierend sein!
    Und das muss auch für euch Einwanderer ziemlich blöd sein!
    Für uns Deutschen ist es das auf jeden Fall!

    Ich habe mir viele Gedanken gemacht, ob und wie ich dir antworten kann.
    Heute habe ich eine Idee bekommen, wie das geschehen könnte.

    Das ZDF hatte jetzt eine Sendung ausgestrahlt, die sich mit zwei der drei monotheistischen Religionen beschäftigt.
    Sicherlich kann innerhalb der vorgegebenen, knapp bemessenen Sendezeit nur ein Bruchteil dessen thematisiert werden.
    Leider.
    Jedoch hat sich grundsätzlich folgendes gezeigt:
    die Produzenten sind dem Islam und seinen Anhängern filmisch wohlwollend aufgeschlossen begegnet.
    Zumindest aus meiner Sicht (ich habe nicht mit muslimischen, sondern mit europäischen Augen diesen Film geschaut).
    Thematisiert wurde der Hintergrund, warum zwei Religionen, die sich als friedliebend bezeichnen, miteinander in einen „heiligen Krieg“ gezogen sind.
    Ja, warum?
    Und warum ist das Thema „Kreuzzüge“-Dschihad auch heute noch hochaktuell?
    Es konnte damals nicht an einer gewissen Unbewusstheit gelegen haben: beide Kriegsgegner sind absolut bewusst aufeinander losgegangen!
    Und diese Antihaltung hat sich bis in die Gegenwart bewahrt!
    Warum?
    Zum Verständnis ist es elementar, sich beide „Religionen“ inhaltlich anzuschauen.
    „anu“, „Ralle“, „Stimme“ und weitere Teilnehmer haben das in diesem Forum schon sehr dezidiert und hochqualifiziert getan.
    Dennoch scheint mir dieser Punkt, den ich jetzt anspreche, noch unterbelichtet:
    Sehen wir uns doch einmal die sog. Tugenden an, die die Gründer gefordert haben:
    In den zehn Geboten wird sehr prägnant beschrieben, was G’TT will und demzufolge, wer ER SELBST IST.
    Auf diesen Grundsätzen hat sich sowohl das gläubige Judentum, als auch das gläubige Christentum aufgebaut.
    Der erste Satz lautet: „ICH bin der EWIGE, dein G’TT, der ICH dich geführt habe aus dem Land Mizraim, aus dem Sklavenhaus.“
    Schemot – Auszug 20,2
    Was lernen wir?
    Das dieser GOTT der GOTT der Juden ist!
    Dieser GOTT ist der GOTT des Volkes Israel!
    Ein anderes Gebot lautet: „du sollst nicht lügen“
    Ein weiteres: „du sollst nicht ehebrechen“
    Auch: „du sollst nicht töten“
    Und: „du sollst den HERRN deinen G’TT als einzigem G’TT dienen“
    „du sollst nicht falsches Zeugnis reden gegen deinen Nächsten“
    …Alles nachzulesen in 2.Mose 20, 2ff
    Dass Anhänger des Judentums und Anhänger des Christentums viele Fehler gemacht haben, ist geschichtlich beurkundet und trifft keinerlei Aussage über den Glaubensgründer: G’TT!

    Der Koran und seine Anhänger lehren, dass Mord erlaubt ist.
    Es ist erlaubt zu lügen.
    Die sog. Ungläubigen, ganz besonders die der Schrift -die Juden und die Christen- zu töten, ist ausdrücklich befohlen.
    Vergewaltigung ist (bei Ungläubigen) erwünscht.
    Frauen, Kinder und sog. Ungläubige zu unterdrücken, ist selbstverständlich, denn Allah ist der Gott des muslimischen Mannes!
    Nun, wenn ich mir diese kurze prägnante Gegenüberstellung von G’TT und Allah vor Augen führe, wird eines absolut deutlich: es handelt sich um zwei absolut unterschiedliche Ansprüche und damit zwei diametral unterschiedliche WESEN!
    All das kann nur eine Schlussfolgerung zulassen:
    der Koran ist nicht die endgültige Fassung der BIBEL, sondern eine neubegründete Religion!
    Allah ist nicht G’TT!

    Das alles ist ja gar kein Problem: es gibt viele Menschen in Deutschland, die an irgendwen und irgendetwas glauben.
    Jeder hat seinen eigenen Glauben!
    Das Problem sind einfach die entgegengesetzten Forderungen unserer heiligen Bücher!
    Die BIBEL fordert das Gegenteil von eurem Koran!!!!
    Wie soll das denn jemals „integriert“ werden können!???
    Du schreibst, und darüber habe ich mich wirklich sehr gefreut, „schade, dass Aristoteles kein Muslim ist“. Danke für deine Wertschätzung!!!
    Ich sage dir nun aber ebenso:
    SCHADE, DASS DU KEIN CHRIST BIST!!
    Ich bin glücklich, und wenn du so willst, stolz, ein Christ zu sein!
    Ich bin absolut gerne Christ und liebe den G’TT der BIBEL!
    Und ich vertraue diesem G’TT mein Leben an!
    Ich ordne mich IHM von ganzem Herzen unter!
    Es gibt nichts schöneres, als die alttestamentarischen Psalmen mitzubeten!
    Und ich WEIß, dass ich bei meinem Tod nicht in die Hölle wander, sondern zu G’TT!
    SCHALOM, Einladung- Islam Ramadan 2011
    ARISTOTELES

  35. Musa Sezai aus Duisburg
    26. August 2011 um 17:07

    IN all deinen Aussagen hast du die Grenzen überschritten und versucht die Menschen zum Unglauben zu verleiten.Aristoteles-Verführungen sind schlimmer als Töten.Alles was du hier geäußert hast ist reine Hetze gegen den Islam,du bist ein Islamhasser.Möge Allah(SwT) dich rechtleiten oder vernichten.Amin.Kein Gott außer Allah und Mohammed ist sein Gesandter.ALLAHU AKBAR

  36. Aristoteles
    26. August 2011 um 19:55

    Dein Geschwafel besagt, ich hätte zum Unglauben verleitet: ja WAS MACHST DU DENN!!??
    SELBER!!
    JAHWEH LEBT!!!

  37. Musa
    29. August 2011 um 10:24

    Entweder gewinne wir oder wir sterben,Aristot-du Kafir-Ungläubiger.Du wirst solange (verbal) bekämpft bist du besiegt bist-Aristoteles-(H.).Ihr von-Integratiosnet.de(Redaktion)sei nicht viel besser,ihr unterstützt die Aussagen und Hasstiraden der Kuffar hier in Deutschland.Das Blut klebt auch an euren Händen.Muslime sollen sich hier zu Wort melden,KEINE KUFFAR.,dass steht deutlich in eure Initiative.

  38. OhGott
    4. September 2011 um 16:34

    Kinders,

    was hier immer absolut auffällt: Es scheint normal für die Rechtgläubigen zu sein (wie es früher für die Christen normal war), dass eine Gesellschaft sich irgendwie für ihre Geisterwelten interessieren muss, die Geisterwelten gar besonders achten und sogar das Leben der Menschen dieser Geisterwelt unterordnen soll. Geht es noch? Wenn ein normal denkender Mensch an Geister glaubt, dann kann er das im toleranten Europa tun. Er darf Geisterhäuser bauen, Rücksichtnahme auf seine abstrusen Handlungen verlangen. Das ist doch schon mehr als genug. Aber verschont die Normalmenschen hier bitte mit Eurem Märchenbuch und den darin stehenden Abstrusitäten. Ich will mein Leben nicht von Menschen bestimmen lassen, die Sagen und Märchen eines Beduinen, die mal vor 1400 Jahren bei Lagerfeuer und vergorener Kamelmilch ersonnen wurden, bestimmen lassen. Werdet endlich erwachsen. Die Wahrheit wird Euch frei machen.

  39. Aristoteles
    5. September 2011 um 13:11

    Salam aleykum . Inti Läbäs ? Neler oluyor ?
    Es ist bezeichnend, dass du, Musa, die Redaktion und die übrigen deutschen User wegen angeblichen Fehlverhaltens anklagst und zeitgleich ignorierst, dass ihr selber, deine eingewanderten Schreiberkollegen und du selbst, euch falsch verhaltet!
    Wenn hier wer Fehler macht, dann sind das nicht Leute, die euch immer und immer wieder Starthilfe geben, indem sie euch zur Themen-bezogenen Diskussion einladen, sondern dann seid ihr das, die ihr lieber Volksverhetzung gegen die „Kuffar“ betreibt, als, ich zitiere
    “ Willkommen
    auf INTEGRATIONSNETde, der Plattform, auf der sich Muslime zu Wort melden, um offen über ihre Integrationserfahrungen in der Bundesrepublik Deutschland, …, zu sprechen.

    Nach ihrer Einwanderung glaubte man, die Bindung an die Religion werde nachlassen, Integrationsbemühungen sollten deshalb im Bereich der Sozialpolitik angesiedelt sein.

    Man hatte nicht damit gerechnet, dass das Bekenntnis zum Islam in der zweiten und dritten Einwanderergeneration eher zunimmt.

    Es gibt jede Menge Integrationsseiten im Internet, die sozialpolitisch argumentieren.

    Wir wollen unser Augenmerk mehr auf den Islam richten.

    Ihre Diskussionsbeiträge hierzu und zu unseren Interviews sind erbeten unter der Rubrik Nachrichten und Diskussion.“

    Wer hier erst mal LESEN MUSS,. wozu dieses INTEGRATIONSFORUM GEDACHT IST, dass seid ihr und nicht wir. So einfach ist das.

    Ich bin schon sehr gespannt auf deinen Erfahrzungsbericht aus meinem Land!
    Und vergiss nicht, dich zum Thema ISLAM zu Wort zu melden!

    Adios, Amigo

  40. Aristoteles
    5. September 2011 um 14:11

    Im übrigen, mein lieber Musa, wenn es tatsächlich verboten ist, dass Deutsche sich auf diesem Foruum mit ihren „Integrationserlebnissen“ zu Wort melden, würde die Redaktion nicht seitenweise Kommentare zulassen!
    Aber klar, du hast ja auch schon die Redaktion kräftig in Mitschuld gestellt
    ich zitiere „.Das Blut klebt auch an euren Händen.“

    UNGLAUBLICH!!!!
    Wie dreist kann man sein!?!

  41. OhGott
    6. September 2011 um 09:15

    Der Islam und archaische Traditonen (oftmals untrennbar verwoben) sind heute oftmals die Hauptbremsen der Integration. Als Atheist erfüllt es mich mit Grauen, wenn Menschen das Zusammenleben einer Gesellschaft mit Regeln aus uralten Büchern steuern wollen. Es erfüllt mich mit Grauen, wenn meine türkische Kollegin nicht mit ihrer Abteilung abends zum Essen gehen darf, weil es ihr Ehemann nicht zulässt. Es erfüllt mich mit Grauen, wenn die 33 jährige Kollegin meiner Frau noch bei ihren Eltern wohnen muss, da sie es immerhin bis jetzt geschafft hat nicht nach dem Gusto ihrer Eltern verheiratet zu werden. Warum heiraten 95% der türkischen Männer und 97% der türkischen Frauen Landsleute? Ist das Integration? Ich nenne das bewußte Abgrenzung. Das Heiratsverhalten der spanischen, polnischen und russischen Migranten zeigte eine solche Tendenz (allerdings selbst da nicht so stark)in der 1. Generation. Danach hat sich das sehr, sehr stark abgeschwächt. Religion ist Privatsache. In Deutschland darf das jeder ausleben. Im Gegensatz zur Türkei oder als ultrakrasser Fall Saudi-Arabien. Ich habe keine Lust, dass mein Land Rücksicht auf arachische Sitten und Gebräuche nimmt (z.B. Schächtung). Ich habe keine Lust auf die Rückkehr von Märchenbüchern (Koran, Bibel, Thora). Ich habe keine Lust auf einen Rückschritt der deutschen Gesellschaft in Fragen der Menschenrechte! So wenig wie man einen Hund zum Jagen tragen kann, so wenig kann Deutschland für die Integration sorgen. Deutschland kann und muss unterstützen: Sprachkurse, Helfer, Anti-Diskriminierung… Der Migrant muss sich allerdings integrieren wollen. Hier in Duisburg leben die Türken (um mal die mit Abstand größte Gruppe zu nehmen) zum größten Teil, als ob sie noch in der Türkei wären.

  42. Ricco Ricco
    16. Februar 2012 um 04:59

    …angebliche Integration der Mosleme in Europa ist nur auf dem Papier zu sehen und nur bei wenigen, wie vielleicht dem Herrn Assem. Es ist ein Wunschdenken der Europäer! Der Islam -was die wenigsten Europäer und ich wage es auch zu sagen viele Euro-Mosleme nicht wissen- hat zwei Seiten wie die einer Münze. Auf der einen siehst du den moderaten, friedlichen Islam hergeleitet vom mekkanischem Leben des Propheten Mohammed, das ist die Frühzeit des Wirkens Mohammeds. Die zweite Seite ist der extremistische radikalorientierte Islam der auch gewaltbereit gegen alle und alles was nicht Islam ist, das ist die medianische Zeit Mohammeds nach dem Auszug aus Mekka,wo Mohammed auch mit Gewalt seine Lehre verbreitete. Deshalb gibt es heute in der Welt friedliche Moslems überall und auch radikale gewaltausübende Moslems, beide beziehen ihre Quellen aus dem Koran. Nur was die moderaten Moslems nicht wissen oder nicht wissen wollen, ist die Tatsache, dass es im Koran das stillschweigendes Prinzip der Aufhebung(= Abrogation)gibt. Was heißt das praktisch: Die älteren geschriebenen Kapiteln und Verse die Mohammed „empfangen“ hat, also in der Zeit wo er in Mekka gelebt hat, werden von den jüngeren Kapiteln und deren Lehre aufgehoben die Mohammed in Medina verfasst hat, und als nicht mehr so relevant für das Glaubensleben im Islam gesehen. Darum
    gibt es heute weltweit diese Diskrepanz zwischen dem moderaten und den radikal-gewaltbereiten Islam. Zur strategischen weltweiten Ausbreitung des Islams, war in der Vergangenheit fast immer der Dschihad mit dem Schwert zu ständig, siehe die Geschichte des Islams und deren Ausbreitung. Heutzutage in der westlichen Demokratie, würde diese Strategie momentan keine nennenswerten Erfolge für die Islamisierung bringen. Warum? Ganz einfach erklärt, weil der Bevölkerungsanteil der Mosleme z.B. in Europa noch niedriger ist wie der Anteil der „Andersgläubigen“. Wie wird das Problem gelöst? Auch wieder ganz einfach, mit der Geburtenrate und Zeit. Vielleicht werden wir es in 2-3 Jahrzehnten erleben, wie der Islam die Vorherrschaft in der Demokratie gewinnt, einfach durch demokratische Wahlergebnisse(wieder ein Schritt in Richtung Islamisierung). Aber erst dann wenn es ca. eine 2/3 Mehrheit an Moslems geben wird, also mehr als 50% der Bevölkerung, wird der Gesetzgeber die Macht haben auf demokratischem Weg die Scharia einzuführen. Und ab diesem Zeitpunkt oder auch früher, wird der moderate Islam in den Hintergrund treten und seinen radikalen gewaltbereiten „Bruder“ ans Ruder lassen und dieser wird für „Ordnung und Recht“ nach den Lehren der Scharia sorgen. So nach Goethe: .. und bist du nicht willig so brauch ich Gewalt! Dann wird der Islamisierung der westlichen Welt nichts mehr im Wege stehen, in Folge wird es zu einer Massenkonvertierung zum Islam geben und alle Papier-Religiösen werden um ihrer Sicherheit willen sich dem Islam(Unterwerfung unter Gott) hingeben. Dann wird es eine nie dagewesene Verfolgung seitens des Islams gegen alle nicht Willigen, wie Atheisten, Juden, Christen und Andersgläubigen geben, bis auch der letzte Winkel der Erde unterdem Halbmond versklavt sein wird. Doch diese Zeit wird nicht lange andauern……

Kommentar abgeben:


Mitmachen?

Bitte wenden Sie sich für Informationen an info@integrationsnet.de